Neuer Text 0711 – 75 55 66 info@augenarzt-leinfelden.de

Ihre Augenärzte

Es erwartet Sie ein Team von kompetenten und freundlichen Ärztinnen und Ärzten. Wir freuen uns auf Sie!

Privatdozentin Dr. med. habil. Julia Lamparter

Privatdozentin Dr. med. habil. Julia Lamparter

Werdegang
Dr. Lamparter studierte Humanmedizin an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz mit klinischen Auslandsaufenthalten in Brasilien und der Schweiz. Nach Ihrer Promotion arbeitete sie als Augenärztin an der Augenklinik der Universitätsmedizin Mainz sowie am renommierten Moorfields Eye Hospital in London. Dr. Lamparter absolvierte das deutsche Facharztexamen sowie das europäische Facharztdiplom für Augenheilkunde in Paris (Fellow of the European Board of Ophthalmology, FEBO).

Neben dem kompletten Spektrum der Augenheilkunde hat Dr. Lamparter ihren klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkt auf die Diagnose und Verlaufsbeurteilung des Glaukoms (Grüner Star) gelegt und sich darüber habilitiert.

Seit 2015 lebt Frau Dr. Lamparter mit ihrer Familie bei Stuttgart. Im Jahr 2016 wurde Dr. Lamparter Partnerin in der seit über 30 Jahren etablierten augenärztlichen Praxis von Dr. Stiasny. Im Jahr 2017 übernahm Dr. Lamparter die Praxis von Dr. Stiasny und ist seitdem ärztliche Leiterin des Augenzentrums Leinfelden-Echterdingen.
Ihr Schwerpunkt liegt in der operativen und konservativen Augenheilkunde.

Forschung und Lehre

Nach Ihrer wissenschaftlichen Promotion über die refraktivchirurgische Augenoperation LASIK, welche Dr. Lamparter mit dem Prädikat ´summa cum laude` abschloss, legte sie an der Augenklinik der Universitätsmedizin Mainz ihren Forschungsschwerpunkt auf die Optimierung der Diagnose und Verlaufsbeurteilung des Glaukoms (Grüner Star). In 2010 wurde Dr. Lamparter mit einem Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.

Im Rahmen dieses Stipendiums schloss sie sich einer renommierten Forschergruppe am Moorfields Eye Hospital in London an, wo sie ihre Arbeiten als ´clinical and research fellow` an einer der weltweit größten Augenkliniken fortführte. Ihre Forschungsstudien wurden in Form von Publikationen in Fachzeitschriften sowie Präsentationen auf Kongressen vorgetragen. Die wissenschaftlichen Leistungen wurden mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.
Durch ihre Forschungstätigkeiten auf dem Gebiet ´Strukturelle und Funktionelle Untersuchungsmethoden bei Glaukom` sowie ihre umfassenden Lehrtätigkeiten in Form von Vorlesungen und Studierendenpraktika an der Augenklinik Mainz erlangte Dr. Lamparter die Habilitation und Venia legendi mit Lehrbefugnis als Privatdozentin. Nach wie vor lehrt Dr. Lamparter regelmäßig im Rahmen des Studierendenunterrichts an der Universitätsmedizin Mainz

Auszeichnungen

2014 Glaukomforschungspreis der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG)
dog.org

2013 Wissenschaftspublikationspreis des Fördervereins für Augenheilkunde WEITBLICK

2012 Heidelberg Award für Forschung im Bereich Struktur und Funktion auf dem Meeting der Imaging and Perimetry Society in Melbourne / Australien
lasikevb.de

2011 Best Paper Award, verliehen durch die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG)
dog.org

2010 Wissenschaftspublikationspreis des Fördervereins für Augenheilkunde WEITBLICK

Publikationen

Die Kernergebnisse ihrer Forschungsarbeiten veröffentlichte Dr. Lamparter in angesehenen nationalen und internationalen Fachzeitschriften. Mehr als 30 Publikationen sind in der medizinischen Bibliothek “Pubmed” gelistet, darunter u.a. Artikel zu:

  • Grünem Star / Glaukom: Untersuchungen zur Verbesserung von Frühdiagnose und Verlaufskontrolle von Glaukompatienten oder Patienten mit Risikofaktoren für ein Glaukom, Untersuchungen zur Augeninnendruckmessung, zu Gesichsteflduntersuchungen und bildgebenden Verfahren (OCT, HRT, GDx), Untersuchungen zu operativen und konservativen Therapiemethoden bei Glaukom
  • Augenkomplikationen bei Diabetes mellitus: Untersuchungen zu diabetischen Netzhauterkrankungen bei Diabetikern und Patienten mit positivem Risikoprofil für Diabetes mellitus in der Gutenberg-Gesundheitsstudie (prospektive epidemiologische Studie im Rhein-Main-Gebiet, welche insgesamt rund 15.000 Teilnehmer umfasst)
  • Erkennung von Schwachsichtigkeit bei Kindern (Amblyopiescreening)
  • Ophthalmochirurgischer Simulation
  • Laser-in-situ-Keratomileusis (LASIK)
  • Mehrere Fallberichte

Liste aller Publikationen

Association of ocular, cardiovascular, morphometric and lifestyle parameters with retinal nerve fibre layer thickness
Lamparter J, Schmidtmann I, Schuster AK et al.
PLoS One. 2018 May 22;13(5):e0197682. doi: 10.1371/journal.pone.0197682. eCollection 2018

The distribution of retinal nerve fiber layer thickness and associations with age, refraction, and axial length: the Gutenberg health study
Hoffmann EM, Schmidtmann I, Siouli A, Schuster AK, Beutel ME, Pfeiffer N, Lamparter J
Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2018 Sep;256(9):1685-1693. doi: 10.1007/s00417-018-3991-z. Epub 2018 May 18

Systemic and Ocular Determinants of Peripapillary Retinal Nerve Fiber Layer Thickness Measurements in the European Eye Epidemiology (E3) Population
Mauschitz MM, Bonnemaijer PWM, Diers K et al.
Lamparter J as Collaborator (European Eye Epidemiology Consortium)
Ophthalmology. 2018 Apr 28. pii: S0161-6420(17)33477-2. doi: 10.1016/j.ophtha.2018.03.026.

The Decreasing Prevalence of Nonrefractive Visual Impairment in Older Europeans: A Meta-analysis of Published and Unpublished Data
Delcourt C, Le Goff M, von Hanno T et al.
Lamparter J as Collaborator (European Eye Epidemiology Consortium)
Ophthalmology. 2018 Aug;125(8):1149-1159. doi: 10.1016/j.ophtha.2018.02.005. Epub 2018 Mar 13

Results of an Adaptive Surgical Approach for Managing Late Onset Hypotony After Trabeculectomy With Mitomycin C
Prokosch-Willing V, Lamparter J, Ul Hassan SN
J Glaucoma. 2018 Apr;27(4):307-314. doi: 10.1097/IJG.0000000000000886

Prevalence of Age-Related Macular Degeneration in Europe: The Past and the Future.
Colijn JM, Buitendijk GHS, Prokofyeva et al.
Lamparter J as Collaborator (European Eye Epidemiology Consortium)
Ophthalmology. 2017 Dec;124(12):1753-1763. doi: 10.1016/j.ophtha.2017.05.035

Bruch’s Membrane Opening-Minimum Rim Width Assessment With Spectral-Domain Optical Coherence Tomography Performs Better Than Confocal Scanning Laser Ophthalmoscopy in Discriminating Early Glaucoma Patients From Control Subjects.
Toshev Ap, Lamparter J, Pfeiffer N, Hoffmann EM.

Associations with intraocular pressure across Europe: The European Eye Epidemiology (E3) Consortium.
Khawaja AP, Springelkamp H, Creuzot-Garcher C, Delcourt C, Hofman A, Höhn R, Iglesias AI, Wolfs RC, Korobelnik JF, Silva R, Topouzis F, Williams KM, Bron AM, Buitendijk GH, Cachulo MD, Cougnard-Grégoire A, Dartigues JF, Hammond CJ, Pfeiffer N, Salonikiou A, van Duijn CM, Vingerling JR, Luben RN, Mirshahi A, Lamparter J, Klaver CC, Jansonius NM, Foster PJ; European Eye Epidemiology (E³) Consortium.Eur J Epidemiol. 2016 Sep 9.

Differentiation of ocular hypertension
Hoffmann EM, Lamparter J.
Ophthalmologe. 2016 Jul 11. German.

Prevalence of diabetic retinopathy in screening-detected diabetes mellitus: results from the Gutenberg Health Study (GHS).
Ponto KA, Koenig J, Peto T, Lamparter J, Raum P, Wild PS, Lackner KJ, Pfeiffer N, Mirshahi A.
Diabetologia. 2016 Sep;59(9):1913-9. doi: 10.1007/s00125-016-4013-5. Epub 2016 Jun 17.
Correction: Prevalence and Cardiovascular Associations of Diabetic Retinopathy and Maculopathy: Results from the Gutenberg Health Study.
Raum P, Lamparter J, Ponto KA, Peto T, Hoehn R, Schulz A, Schneider A, Wild PS, Pfeiffer N, Mirshahi A.
PLoS One. 2015 Sep 25;10(9):e0139527. doi: 10.1371/journal.pone.0139527. eCollection 2015. No abstract available.

Comparison of Rebound Tonometry, Perkins Applanation Tonometry and Ocular Response Analyser in Mucopolysaccharidosis Patients.
Wasielica-Poslednik J, Butsch C, Lampe C, Elflein H, Lamparter J, Weyer V, Pitz S.
PLoS One. 2015 Aug 28;10(8):e0133586. doi: 10.1371/journal.pone.0133586. eCollection 2015.

Prevalence and Cardiovascular Associations of Diabetic Retinopathy and Maculopathy: Results from the Gutenberg Health Study.
Raum P, Lamparter J, Ponto KA, Peto T, Hoehn R, Schulz A, Schneider A, Wild PS, Pfeiffer N, Mirshahi A.
PLoS One. 2015 Jun 15;10(6):e0127188. doi: 10.1371/journal.pone.0127188. eCollection 2015. Erratum in: PLoS One. 2015;10(9):e0139527.

The prevalence of amblyopia in Germany: data from the prospective, population-based Gutenberg Health Study.
Elflein HM, Fresenius S, Lamparter J, Pitz S, Pfeiffer N, Binder H, Wild P, Mirshahi A.
Dtsch Arztebl Int. 2015 May 8;112(19):338-44. doi: 10.3238/arztebl.2015.0338.

Peripapillary Choroidal Thickness and Choroidal Area in Glaucoma, Ocular Hypertension and Healthy Subjects by SD-OCT.
Lamparter J, Schulze A, Riedel J, Wasielica-Poslednik J, König J, Pfeiffer N, Hoffmann EM.
Klin Monbl Augenheilkd. 2015 Apr;232(4):390-4. doi: 10.1055/s-0035-1545819. Epub 2015 Apr 22.

The size of subconjunctival preparation does not influence the outcome of trabeculectomy with mitomycin C.
Wasielica-Poslednik J, Hoffmann EM, Herzog D, Aliyeva S, Lamparter J, Pfeiffer N.
J Glaucoma. 2015 Jun-Jul;24(5):e75-9. doi: 10.1097/IJG.0000000000000142.

Flicker defined form perimetry in glaucoma suspects with normal achromatic visual fields.
Reznicek L, Lamparter J, Vogel M, Kampik A, Hirneiß C.
Curr Eye Res. 2015 Jul;40(7):683-9. doi: 10.3109/02713683.2014.957324. Epub 2014 Sep 10.

Comparison of Laser Scanning Diagnostic Devices for Early Glaucoma Detection.
Schulze A, Lamparter J, Pfeiffer N, Berisha F, Schmidtmann I, Hoffmann EM.
J Glaucoma. 2015 Aug;24(6):442-7. doi: 10.1097/IJG.0000000000000054.

Prevalence and associations of diabetic retinopathy in a large cohort of prediabetic subjects: the Gutenberg Health Study.
Lamparter J, Raum P, Pfeiffer N, Peto T, Höhn R, Elflein H, Wild P, Schulz A, Schneider A, Mirshahi A.
J Diabetes Complications. 2014 Jul-Aug;28(4):482-7. doi: 10.1016/j.jdiacomp.2014.02.008. Epub 2014 Feb 26.

Distribution of central corneal thickness and its association with ocular parameters in a large central European cohort: the Gutenberg health study.
Hoffmann EM, Lamparter J, Mirshahi A, Elflein H, Hoehn R, Wolfram C, Lorenz K, Adler M, Wild PS, Schulz A, Mathes B, Blettner M, Pfeiffer N.
PLoS One. 2013 Aug 1;8(8):e66158. doi: 10.1371/journal.pone.0066158. Print 2013.

The influence of intersubject variability in ocular anatomical variables on the mapping of retinal locations to the retinal nerve fiber layer and optic nerve head.
Lamparter J, Russell RA, Zhu H, Asaoka R, Yamashita T, Ho T, Garway-Heath DF.
Invest Ophthalmol Vis Sci. 2013 Sep 9;54(9):6074-82. doi: 10.1167/iovs.13-11902.

Neuroprotection of medical IOP-lowering therapy.
Pfeiffer N, Lamparter J, Gericke A, Grus FH, Hoffmann EM, Wahl J.
Cell Tissue Res. 2013 Aug;353(2):245-51. doi: 10.1007/s00441-013-1671-1. Epub 2013 Jul 9. Review.

The international forum of ophthalmic simulation: developing a virtual reality training curriculum for ophthalmology.
Saleh GM, Lamparter J, Sullivan PM, O’Sullivan F, Hussain B, Athanasiadis I, Litwin AS, Gillan SN.
Br J Ophthalmol. 2013 Jun;97(6):789-92. doi: 10.1136/bjophthalmol-2012-302764. Epub 2013 Mar 26.

Standard automated perimetry versus matrix frequency doubling technology perimetry in subjects with ocular hypertension and healthy control subjects.
Lamparter J, Aliyeva S, Schulze A, Berres M, Pfeiffer N, Hoffmann EM.
PLoS One. 2013;8(2):e57663. doi: 10.1371/journal.pone.0057663. Epub 2013 Feb 28.

Structure-function relationship between FDF, FDT, SAP, and scanning laser ophthalmoscopy in glaucoma patients.
Lamparter J, Russell RA, Schulze A, Schuff AC, Pfeiffer N, Hoffmann EM.
Invest Ophthalmol Vis Sci. 2012 Nov 7;53(12):7553-9. doi: 10.1167/iovs.12-10892.

Learning curve and fatigue effect of flicker defined form perimetry.
Lamparter J, Schulze A, Schuff AC, Berres M, Pfeiffer N, Hoffmann EM.
Am J Ophthalmol. 2011 Jun;151(6):1057-1064.e1. doi: 10.1016/j.ajo.2010.11.031. Epub 2011 Apr 5.

Diagnostic ability of retinal ganglion cell complex, retinal nerve fiber layer, and optic nerve head measurements by Fourier-domain optical coherence tomography.
Schulze A, Lamparter J, Pfeiffer N, Berisha F, Schmidtmann I, Hoffmann EM.
Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2011 Jul;249(7):1039-45. doi: 10.1007/s00417-010-1585-5. Epub 2011 Jan 15.

Seizures following subconjunctival 5-FU therapy.
Hoehn R, Lamparter J, Pfeiffer N, Vossmerbaeumer U.
Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2011 Jan;249(1):145-6. doi: 10.1007/s00417-010-1361-6. Epub 2010 Mar 30. No abstract available.

Morbus Morbihan: A rare cause of edematous swelling of the eyelids.
Lamparter J, Kottler U, Cursiefen C, Pfeiffer N, Pitz S.
Ophthalmologe. 2010 Jun;107(6):553-7. doi: 10.1007/s00347-009-2083-1. German.

Glaucoma diagnosis and follow-up using the Heidelberg Retina Tomograph.
Hoffmann EM, Lamparter J, Schmidt T, Schulze A.
Ophthalmologe. 2009 Aug;106(8):687-8, 690-5. doi: 10.1007/s00347-009-1998-x. Review. German.

Frequency-doubling technology: A new method for determining glaucomatous visual field defects.
Lamparter J, Schulze A, Hoffmann EM.
Ophthalmologe. 2009 Aug;106(8):709-13. doi: 10.1007/s00347-009-1957-6. Review. German.

Measuring intraocular pressure by different methods.
Lamparter J, Hoffmann EM.
Ophthalmologe. 2009 Aug;106(8):676-82. doi: 10.1007/s00347-009-1971-8. Review. German.

New options of high resolution optical coherence tomography in glaucoma diagnostic.
Schulze A, Lamparter J, Hoffmann EM.
Ophthalmologe. 2009 Aug;106(8):702-4, 706-8. doi: 10.1007/s00347-009-1999-9. Review. German.

Complications after laser in situ keratomileusis (LASIK): results of a meta-analysis on incidences and expectable costs.
Lamparter J, Dick HB, Krummenauer F.
Klin Monbl Augenheilkd. 2007 Aug;224(8):627-35. Review. German.

Clinical benefit, complication patterns and cost effectiveness of laser in situ keratomileusis (LASIK) in moderate myopia: results of independent meta analyses on clinical outcome and postoperative complication profiles.
Lamparter J, Dick HB, Krummenauer F.
Eur J Med Res. 2005 Sep 12;10(9):402-9.

Dr. med.            Rolf-Armin Stiasny

Dr. med. Rolf-Armin Stiasny

Werdegang
Dr. Stiasny absolvierte sein Medizinstudium an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.
Nach seiner Facharztausbildung an der Universitäts-Augenklinik in Tübingen ließ er sich 1985 als Augenarzt in eigener Praxis in Leinfelden-Echterdingen nieder, welche er im Jahr 2017 an Dr. Lamparter übergab. Seitdem arbeitet Dr. Stiasny als angestellter Facharzt im Augenzentrum Leinfelden-Echterdingen.
Dr. Stiasny ist seit vielen Jahren als Landesvorsitzender im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands tätig. Er ist ehrenamtliches Mitglied er Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württembergs (KVBW) und 1. Vorsitzender beratender Facharzt der Fachärzte der KVBW. Weiterhin arbeitet Dr. Stiasny ehrenamtlich in der Bezirksärztekammer sowie als stellvertretendes Mitglied in der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und ist als ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht tätig.
Herr Mohammad Mohammad

Herr Mohammad Mohammad

Werdegang
Herr Mohammad studierte Humanmedizin an der Universität Latakia / Syrien. Seine Ausbildung zum Facharzt für Augenheilkunde absolvierte er mit Auszeichnung an der Universität Damaskus. Nach einer einjährigen Tätigkeit in der Augenklinik Latakia zog Herr Mohammad 2014 nach Deutschland, wo er zunächst in der augenärztlichen Praxis Dr. Mete Soytürk in Kaiserslautern und anschließend im Medizinischen Versorgungszentrum ADTC in Düsseldorf arbeitete.
Die deutsche Approbation und die Anerkennung als Facharzt für Augenheilkunde erlangte Herr Mohammad in der augenärztlichen Praxis und Klinik Dr. Bányai in Leonberg.
Im Januar 2021 wechselte Herr Mohammad in das Augenzentrum Leinfelden-Echterdingen, wo er seitdem als angestellter Facharzt arbeitet.
Sein Schwerpunkt liegt in der operativen und konservativen Augenheilkunde.
Dr. med. Antje Niessen-Noack

Dr. med. Antje Niessen-Noack

Werdegang
Dr. Niessen-Noack studierte Humanmedizin an der Universität Heidelberg. Die Facharztausbildung zur Augenärztin absolvierte sie an der Augenklinik Mannheim und in der Lehraugenarztpraxis Dres. Köppe in Weinsberg.
Dr. Niessen-Noack legte 2009 ihre Facharztprüfung für Augenheilkunde ab. Seit 2005 ist sie im niedergelassenen Bereich tätig und betreute unter anderem die Kindersprechstunde / Sehschule in der Praxis Dr. Baumann in Calw. Seit 2019 arbeitet sie als angestellte Fachärztin im Augenzentrum Leinfelden-Echterdingen.
Sie beherrscht den gesamten konservativen Bereich der Augenheilkunde, wobei die Kinderaugenheilkunde einen besonderen Schwerpunkt darstellt.
Dr. med. Mirja Drochner

Dr. med. Mirja Drochner

Werdegang
Dr. Drochner absolvierte ihr Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule Hannover und startete ihre Ausbildung zur Fachärztin für Augenheilkunde in der Augenarztpraxis Dres. Höing / Nikolic in Hannover.
Nach dem Umzug in den Stuttgarter Raum führte sie ihre Ausbildung in der Augenarztpraxis am Vogelsang (Dres. Schäferhoff / Rösler) in Esslingen sowie in der augenärztlichen Praxis und Klinik Dr. Bányai in Leonberg fort. Nach der Elternzeit wechselte Dr. Drochner im Jahr 2018 ans Augenzentrum Leinfelden-Echterdingen, wo sie ihre Ausbildung erfolgreich abschloss und seitdem als angestellte Fachärztin für Augenheilkunde mit konservativem Schwerpunkt tätig ist.
Dr. med. Karl-Peter Krug

Dr. med. Karl-Peter Krug

Werdegang
Herr Dr. Krug absolvierte sein Medizinstudium an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz sowie der Universität Marburg, wo er auch seine Ausbildung zum Facharzt für Augenheilkunde abschloss. Für rund 30 Jahre war Dr. Krug in eigener Augenarztpraxis in Reutlingen niedergelassen. Währenddessen war er in mehreren Gremien tätig (u.a. ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht Reutlingen, Ehrenamtlicher Richter beim Landessozialgericht in Stuttgart, Mitglied im Weiterbildungsausschuss zunächst als Prüfer später als Prüfungsvorsitzender, Mitglied in der Gutachterkommission für Fragen ärztlicher Haftpflicht der Bezirksärztekammern Nord- und Südwürttemberg).
Im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands war Dr. Krug lange Jahre Bezirksvorsitzender sowie stellvertretender Landesvorsitzender.
Seit 2018 ist Dr. Krug als angestellter Facharzt mit konservativem Schwerpunkt am Augenzentrum Leinfelden-Echterdingen tätig.